Registrierung nur für Mitglieder der Eisenbahnfreunde Lippe e.V. Das Konto wird erst nach einer Überprüfung aktiviert.

Login

Beiträge

Ein kurzer Rückblick auf die vierzig jährige Vereinsgeschichte Teil II

Mit dem zweiten Teil unseres Rückblicks auf die Vereinsgeschichte möchte ich im Jahr 1995 beginnen. Das Jahr begann wie üblich mit einem Basar, der am 25. Februar 95 abgehalten wurde. Der Schwerpunkt der Modellbauaktivitäten lag damals auf der fortschreitenden Beschäftigung mit Modulen der Spurweite N. Ich erinnere, daß zu diesem Zeitpunkt noch eine HO-Vereinsanlage in der Hellmerstr. betrieben wurde, und daß daneben an mobilen Anlagen existierten:

  • Puttgarden Spur Z (aus 1992)
  • Anhalter Bahnhof Spur N (aus 1994)
  • Friedrichshafen Spur Z (aus 1995)
  • Spur N - Module der Jugendgruppe (aus 1995 

Die Jugendgruppe betrieb parallel dazu noch eine eigene Spur-HO-Anlage im Nebengebäude des Lagenser Bahnhofs (erste Klubräume des Hauptvereins).

Vom 30.9.-1.10-1995 fanden die Ersten Lagenser Modulltage statt. Die EFL präsentierten an diesem Wochenende Modulbahnanlagen der Spurweiten HO und N der Öffentlichkeit. Die Fa. VAG Stegelmann stellte zu diesem Zweck ihre Ausstellungsräume zur Verfügung, was auch vor dem Wegfall der für diese Zwecke bis dahin genutzten Halle in der Hellmeyerstr. zu sehen ist. Die Veranstaltung fand damals einen guten Anklang.

Am 11.6.1995 ist es genau 100 Jahre her, daß zum ersten Mal zwischen Detmold und Altenbeken ein Zug verkehrte. Bekanntlich war der Streckenabschnitt Herford- Detmold am 31.12.1880 eingeweiht worden. Mitte Dezember 1995 hatte der allseits beliebte "Gläserne Zug" in Garmisch-Partenkirchen einen schweren Unfall mit einem ÖBB-Fahrzeug. Das stark beschädigte 60 Jahre alte Fahrzeug sollte nach wiederholten Zusagen der DB wiederhergestellt werden, was zum Bedauern einer großen Fangemeinde bis heute nicht erfolgt ist. Langjährige Mitglieder unseres Vereins werden sich noch an die Sonderfahrt mit dem Gläsernen Zug in 1985 erinnern.

An dieser Stelle möchte ich auf die regelmäßig stattfindenden Pickertwanderungen der EFL hinweisen. Die Wanderung in 1996 fand am Sonntag, den 11.2. unter reger Teilnahme statt und führte wie üblich rund um Hörste u. Stapelage und fand mit dem erwähnten Pickertessen im Hause Berkenkamp seinen Abschluß. Am 2.6. sind es genau 20 Jahre her, daß sich interessierte Jungen und Mädchen aus Lage und Umgebung trafen, um eine eigenständige Jugendgruppe innerhalb des Vereins zu gründen. Im 1. Teil dieser Chronik wurde bereits hie-rauf eingegangen (Stichwort: Kellerraum Genz i.d. Werrestr.) Alles weitere ist Geschichte und setzte sich rein räumlich in den ehemaligen Klubräumen des Hauptvereins im Bahnhofsnebengebäude und heute in den gemeinsamen Räumlichkeiten im Lagenser Bahnhof fort. Namentlich sei an dieser Stelle der langjährige Jugendwart Hans-Jörg Horn erwähnt, der auch zu den Gründungsmitgliedern der frühen Jugendgruppe gehört. Ausführlicheres läßt sich aus der Jubiläumsschrift zum 20-jährigen Bestehen nachvollziehen. Jugendarbeit wird unverändert großgeschrieben und mit einer Vielzahl von Helfern und Betreuern umgesetzt. Getroffen wird sich hierzu noch immer mittwochs nach 17.00 Uhr.

Weiter beteiligten sich die EFL an dem vom 21.6. bis 23.6.96 gefeierten Sedanplatzfest u.a. mit einer LGB-Anlage. Die Bahnstrecke Lage-Lemgo beging ebenfalls in 1996 ihr 100jähriges Jubiläum. Am 31.10.1897 Aufnahme des Zugverkehrs auf der Strecke Lage-Hameln (1997: 100 Jahre).

An herausragenden Reiseunternehmungen der EFL in 1996, die von Herrn Beermann organisiert wurden, sei zum einen die Harzrundfahrt mit dem Triebwagen T 1 und die Bahnreise nach Bremerhaven, Hamburg und Lübeck/Travemünde angeführt.

BR 65 mit einem Sonderzug in Lage

Zur Freude der Eisenbahnfans richtet die DB-Nostalgie von Juli bis Oktober 1997 an den Wochenenden Dampf in Lippe ein. Die eranstaltungsreihe wurde in 1998 mit der BR 65.10 fortgesetzt. Auch so etwas gibt es heute nicht mehr.

Die Vorschau auf geplante Reisen für das Jahr 1998 zeigt uns folgende Höhepunkte: Berlin-fahrt am 16. u. 17.5, 1. Fahrt zum Transrapid in Lathen am 14.3. Eine weitere geplante Fahrt im Herbst zur Magnetschwebebahn mußte auf das Folgejahr verschoben werden. 13.6.98 Tagesfahrt zur Torfbahn im Mohr bei Ströhnen und Fahrt v. Bruchh.-Vilsen nach Asendorf mit dem Dampfzug. Die Feldbahnsektion der EFL führt inzwischen regelmäßige einmal im Monat einen Fahrtag durch und beteiligte sich an den Museumfesten (Ziegeleifest 17.5.1998) und führte Sonderfahrten durch.

In 1999 feierten wir das 25-jährige Bestehen der EFL. Nach dem die EFL im Autohaus VAG Stegelmann und im Autohaus von Mercedes-Benz in Detmold ihre Modulanlagen der Öffentlichkeit präsentiert haben, wurden am letzten Juli-Wochenende 1999 die Module im Bürgerhaus der Stadt Lage in der Bergstr. vorgestellt. Die erstmalige Teilnahme an der ersten Modellbaumesse in Bad Salzuflen v. 29.-30.1.2000 mit N-Modulen des Vereins und aus Privatbestände von Mitgliedern brachte uns nennenswerte Anerkennung. Weitere Teilnahmen folgten bis heute. Am 6.-7.Mai 2000 hieß unser Reiseziel zum zweiten Mal Neustadt an der Weinstr.. Die Fahrt beinhaltet auch den Besuch des Flughafens Frankfurt/Main, des Museums Sinnsheim und ein Mittagessen am Rückreisetag auf dem Henningerturm in Ffm.

Im Herbst 2000 hatte man auf vielfachen Wunsch aus Mitgliederkreisen eine Vorstellung der Anlagenerweiterung, wir sind noch bei der "alten HO-Anlage"in der Hellmeyerstr., angesetzt. Unter Federführung von Eckhard Morsch und Günter Trappe erfolgte eine Präsentation über Planung, Fortschritt und zeitlichen Ablauf der zu verwirklichenden neuen Anlageabschnitte.

In 2001 feierte die Jugendgruppe ihr 25-jähriges Jubiläum mit einem Festakt und einer Ausstellung im Bürgerhaus mit verschiedenen Modul- und Segmentanlagen i.d. Zeit vom 9. - 10.6.. Am 30.6.2001 schloß sich eine Jubiläumsfahrt nach Bruchhausen-Vilsen an.

Das von der Sektion Feldbahn organisierte 1. Lippische Feldbahntreffen in der Ziegelei geht am 21. u. 22.9.2002 über die Bühne. Auch in 2002 waren die EFL auf Reisen und fuhren mit der DB und dem Schienenbus VT 96 der VEV nach Emmerthal und Bodenwerder. Ebenfalls im April besichtigten wir die Zuckerfabrik in Lage. Etwas später am 15.6.2002 hatten wir unsere Teilnahme am Bahnhofsfest, daß unter dem Motto "100 Jahre Bahnhof Lage" stand, zugesagt..

Der Fährhafen Puttgarden in Z

Am 14.5.2003 jährte sich zum 40.Mal die Eröffnung der sogenannten Vogelfluglinie zwischen Puttgarden und Rödby. Unsere Judendgruppe beschäftigt sich seit 1992 mit dem Thema Vogelfluglinie und baute den Fährhafen Puttgarden mit der Fehmarn-Sundbrücke im Maßstab 1:220 (Spur Z). Die zerlegbare Anlage fand bisher in diversen Ausstellungen vielbeachtete Auftritte.

Zwischen dem 11. u. 22.07.2003 feierte man in Altenbeken das 150-jährige Bestehen des Eisenbahnviaduktes mit vielen Veranstaltungen. Unsere Feldbahnaktivisten bauten in der Nähe der Eggelandhalle eine Feldbahnstrecke von rd. 200 m auf, um am 12. u. 13.7. Feldbahnfahrten für Besucher durchzuführen. Am 9. März 2004 jährte sich zum dreißigsten Mal unsere Vereinsgründung. Dieses Jubiläum wurde u.a. durch die Herausgabe einer Festschrift gewürdigt. Die Lektüre wird ausdrücklich empfohlen. Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Ab in die Mitte" der Stadt Lage stand die Veranstaltung des Jahres 2005 unter dem Motto "Lage am Zug - Familien machen Dampf". Die EFL waren dabei in besonderem Maße eingebunden. Die Feldbahn fuhr an mehreren Tagen zwischen dem Marktplatz und der Hellmeyerstr. auf einer mobil aufgebauten Strecke. Weiter wurde von den Eisenbahnfreunden zusammen mit der Jugendfeuerwehr eine über 350 Meter lange LGB-Strecke aufgebaut und betrieben.

In einer für den 2.6.2006 anberaumten außerordentlichen Mitgliederversammlung, stand der Wechsel der Klubräume und Anmietung neuer Räumlichkeiten im Bahnhof Lage, Eigentümer inzwischen nach Verkauf H. Hüls, zur Abstimmung. Vorgestellt wurde das beabsichtigte Nutzungskonzept durch die EFL. Dies würde einen bedeutenden Einschnitt mit Aufgabe der alten Klubanlage in Spur HO sowie die Umorientierung der künftigen Anlage zur Spur N bedeuten. Die Abstimmung erbrachte eine mehrheitliche Zustimmung für den Wechsel. Nicht zuletzt vor dem Hintergrund der ständig wechselnden Verlautbarungen über die künfitge Verwendung der Immobilie in der Hellmeyerstr., wobei man uns von Seiten des Eigentümers im Unklaren ließ, war dieser Schritt zu erklären. Viel Arbeit lag nun vor uns. Die Renovierung begann im Oktober 2006. Rückblickend lagen 28 Jahre in der Hellmeyerstr. und 32 Jahres im DB-Bahnhofs-Nebengebäude hinter uns.

Anläßlich der Eröffnung des sanierten Bahnhofs kam es am 29. u. 30.7.2006 zu einem erneuten Bahnhofsfest, an dem auch wir wiederum beteiligt waren.

Ausstellung von Modulen der Jugendgruppe anlässlich eines Basars im Bahnhof

Die Renovierungsarbeiten machten im November und Dezember 2006 gute Fortschritte, so konnte die Monatsversammlung Dez. 2006 bereits in dem neuen Klubheim im Bahnhof Lage abgehalten werden. Die Jugendgruppe hielt am 13.12.2006 ihre Weihnachtsfeier noch einmal in ihrem alten Klubheim im Nebengebäude des Bahnhofs ab und nahm damit endgültig Abschied von diesen Räumen, um künftig ebenfalls ihre Aktivitäten im Hauptgebäude des Bahnhofs zusammen mit den Senioren weiter zu führen. Schon zu Beginn des Jahres 2007 beschloß der Vorstand über einen Arbeitskreis "Modellbahn" ein Konzept für den Neubau einer künftigen Klubanlage in Spur N. Das Konzept wurde auf Antrag auf der Jahreshauptversammlung mit Mehrheit, jedoch nicht ohne Gegenstimmen, angenommen. Damit war der Wechsel zur Spur N beschlossene Sache, wobei eine Reihe von eingefleischten Spur-HO-Enthusiasten dies zähneknirschend hinnehmen mußten. Es mußte Abschied genommen werden von einer über dreißigjährigen Ära der HO-Klubanlagen. Im weiteren Verlauf des ersten Quartals 2007 schritt der Ausbau der Klubräume, insbesonders auch des Aufenthaltraumes voran und wir konnten am 10.06. 2007 mit zahlreichen Gästen und Besuchern die feierliche Einweihung unseres neuen Klubheimes vornehmen. Es folgte am 2.12.2007 der erste Modellbahnbasar im Bahnhof Lage, nachdem uns die Stadt Lage trotz bestehender Vereinbarung über die Ausrichtung von weiteren Basaren im Bürgerhaus und im voraus entrichteter Nutzungsgebühren, aus den Räumlichkeiten herausgedrängt und diese anderweitig an eine Theaterspielgruppe vermietet hatte.

Gegen Ende des Jahres 2007 sah das endgültige Konzept für die neu zu errichtende Klubanlage wie folgt aus: Die Anlage wird in der Spurweite N als Modul- bzw. Segmentanlage ausgeführt und wird thematisch im mittleren Rheintal angesiedelt sein.

Zur Besichtigung des Dampflok-Ausbesserungswerkes Meiningen hatten sich am 21.6.2008 die EFL mit Freunden auf große Fahrt begeben. Während einer Führung durch das Werk bekamen wir Dampfloks unterschiedlichster Erhaltungsgrade zu sehen. Die Exponate in- und ausländischer Auftraggeber, schwerpunktmäßig Museumsbestände, waren zu sehen. Herausragend die zur Überholung abgestellte Saxonia.

Etwas später, am 25.10.2008, richteten die EFL die BDEF-Regionaltagung West im Ziegelei-Museum Lage aus. Auf der Intermodellbau 2009 in Dortmund waren die EFL nach mehreren Jahren Abwesenheit mit der großen Modulanlage "Anhalter Bahnhof" in Spurweite N vertreten. Gleich nach Rückkehr aus Dortmund wurde mit dem Aufbau unserer NModulanlage begonnen. Damit wurde der Grundstein im sichtbaren Bereich gelegt.

Der sich abzeichnende Generationswechsel im Vorstand der EFL wurde am 5.2.2010 während der Jahreshauptversammlung und den damit verbundenen Wahlen des ersten und zweiten Vorsitzenden vollzogen. 32 Jahre stand Uwe Genz als Vorsitzender, der aus Altersgründen nicht mehr kandidierte, an der Spitze des Vereins. Das ist eine lange Zeit und für ihn war und ist der Verein sicherlich ein bedeutendes Stück Lebensinhalt und Lebenswerk. Alle die ihn kennen, wissen um sein besonderes Bemühen um Zusammenhalt und Ausgleich. Die anwesenden Vereinsmitglieder dankten Uwe Genz für seinen unermüdlichen Einsatz und sein Engagement für den Verein und überreichten ihm als Dankeschön ein Präsent. Mit Friedhelm Rakowsky (erklärter NBahner), der davor als 2. Vorsitzender tätig war, rückt hier ein verläßlicher und kompetenter Nachfolger auf. Zu seinem Stellvertreter und 2. Vorsitzenden wurde Christian Schulz gewählt.

Teilnahme an den Ferienspielen der Stadt Lage war für die Eisenbahnfreunde immer eine Selbstverständlichkeit

Ein weiterer Höhepunkt und eine Herausforderung bestand in der Ausrichtung des 53. Verbandstages des Bundes Deutscher Eisenbahnfreunde (BDEF), dem auch die EFL angeschlossen sind, in der Zeit vom 12. bis 16. Mai 2010. Ziel war es den Delegierten Lage und das Lipperland näherzubringen und natürlich die Delegiertenversammlung in einem angemessenen Rahmen stattfinden zu lassen. Ich möchte hier einige Veranstaltungsschwerpunkte in Stichworten herausgreifen: Besichtigung der Vereinsräume, Bahnhof mit Anlagen, Führung durch die Stadt Lage, Tagungshotel "Zum Löwen" in Sylbach u. WIM mit Feldbahn. Besondere Beachtung verdiente natürlich die am Samstag durchgeführte große Rundfahrt mit dem dampflokbespannten Preußenzug von Lage nach Minden und zurück, incl. der Fahrt mit dem Schiff auf Weser und Kanal mit Schleusung. Zum Abschluß am Sonntag war eine Fahrt mit der historischen Straßenbahn durch Bielefeld vorgesehen.

Am 6.12.2010 jährte sich zum 175. Mal die Eröffnung der ersten Eisenbahn in Deutschland zwischen Nürnberg und Fürth. Es gab zu diesem Anlaß lediglich regionale Veranstaltungen seitens der DB AG. Eine große zentrale Veranstaltung wie 1985 hat man von Seiten der DB, wohl auch aus Kostengründen, gescheut.

Eine kleine Abordnung der EFL besuchte am 12.11.2011 das BDEF Regionaltreffen Nord in Hameln bei den dortigen Eisenbahnfreunden in ihren Vereinsräumen im Hefehof. Die Hamelner EF u.a. die Besichtgung der in Hameln ansässigen Fa. Kaminski Waggonbau GmbH vorgesehen. Während in der Vergangenheit hier auch Waggons gebaut wurden, hat man sich heute auf die Instandsetzung, Revision und Reinigung von Eisenbahnwaggons, insbesondere Kessel- und Güterwagen, spezialisiert. Die Teilnahmer erhielten interessante Einblicke. Wir sind im Jahr 2012 angekommen. Durch eine Schenkung unseres Vereinsmitgliedes Günter Trappe gelangte der Verein in den Besitz eines Vorsignals, daß ursprünglich im Bahnhof Detmold stand. Nach Aufarbeitung im Vorjahr ergänzt es nun das bereits vorhandene Ensemble von Rauchkammertür und Hauptsignal an der nördlichen Seite des Lagenser Bahnhofs.

Die Westfront des Bahnhofs noch ohne Vorsignal

Weiter möchte ich hier an eine Fahrt der Jugendgruppe im Juni 2012 nach Hamburg erinnern, die die Teilnehmer in das Miniatur-Wunderland, das Prototypen-Museum in der Speicherstadt, alternativ war eine Hafenrundfahrt vorgesehen, zum Hauptbahnhof und zum Alten Elbtunnel führte.

Am Samstag, den 29.09.2012 fuhren 10 Mitglieder der EFL nach Bremen um dort die Filiale des Modellbahnshop Lippe zu besuchen und die von Ihnen im Klub in Rekordzeit von rd. 2 Monaten erbauten Vorführanlage am endgültigen Standort zu besichtigen. Erst kurze Zeit zuvor war die zugehörige Spur-NAnlage mit dem imposanten Modell einer Eisengießerei von Faller komplettiert worden.

Erstmalig initiierte der Verein einen, neben den beiden schon bestehenden Basaren in der Adventszeit und zum Jahresbeginn, dritten weiteren Basar im Ziegeleimuseum, der am 28. Oktober stattfand und große Resonanz fand. Auch die Museumsleitung des WIM sah die Veranstaltung positiv, sodaß für das Jahr 2013 ebenfalls im Oktober an eine Wiederholgung gedacht wurde.

In 2013 fanden am Rehbergtunnel von April bis September zwischen Altenbeken und Langeland umfangreiche Sanierungsarbeiten statt. Hierzu war eine mehrmonatige Sperrung des Tunnels unter Einsatz von Schienenersatzverkehr erforderlich.

An dieser Stelle soll nicht unerwähnt bleiben, daß es im Verein bereits seit geraumer Zeit auch wieder beachtenswerte HO-Aktivitäten, die sich in dem Projekt "Bahnhof Ehlenburch" wiederspiegeln, gibt.

Am 6. u. 7. Juli 2013 haben wir in Altenbeken an der "Vivat Viadukt" mit der großen N-Anlage und der Z-Anlage "Puttgarden" teilgenommen. Die Veranstaltung fand dabei stark eingeschränkt ohne Mitwirkung von Dampfzügen und anderen historischen Eisenbahn-fahrzeugen. Einen kleinen Ausgleich boten dafür die interessanten auf dem Außengelände gezeigten Dampfmaschinen, wie Dampftraktoren, - walzen, -spritzen und Showmans.

Mit Ablauf des Jahres 2013 hat sich die Sektion Feldbahn von unserem Hauptverein abgespalten und wird ab 2014 als eigenständiger Verein "Feldbahnfreunde Lippe e.V." den Betrieb der Feldbahn auf dem Ziegeleimuseumsgelände fortsetzen.

Der am 9. März 2014 begangene 70. Modellbahn-Basar überschnitt sich mit dem 40-jährigen Vereinsjubiläum der Eisenbahnfreunde Lippe. Aus diesem Grund wurde der Basar zeitgleich mit einem Jubiläumsempfang verbunden, zu dem sich diverse Ehrengäste, u.a der Lagenser Bürgermeister, Herr Liebrecht, wie auch der Landrat, Herr Heuwinkel, eingefunden hatten. Die Veranstaltung fand den erwarteten positiven Anklang.

Der vorliegende Bericht kann bei dem hier zur Verfügung stehenden Raum nur eine überschaubare Zusammenfassung darstellen. Sollten in diesem Zusammenhang evtl. Ereignisse, Aktivitäten oder Namen bzw. Personen vermißt werden, so mag man dies den Autoren nachsehen. Gleichzeitig verweisen diese auf eine noch folgende Artikelserie mit weitergehenden Einzelthemen zur Vereinsgeschichte in den kommenden Monatsheften. Daneben werden den interessierten Lesern noch weitere vorhandene Publikationen, die zum 25-jährigen Jubiläum der Jugensgruppe in 2001 und zur 30-jährigen Jubiläum der EFL in 2004 erschienen sind, empfohlen.

Bleibt abschließend festzuhalten, daß der Verein nicht ohne Stolz auf seine 40-jährige Vereinsgeschichte, an anderer Stelle war schon einmal der Ausdruck Erfolgsgeschichte gefallen, deren Höhepunkte darzustellen hier versucht worden ist, zurückblicken kann. All das ist natürlich letzten Endes dem persönlichen Einsatz und dem Engagement der vielen Aktiven zu verdanken. Den Freunden und Mitgliedern, denen der Verein am Herzen liegt, kann versichert werden, daß wir gemeinsam positiv in die Zukunft schauen können, insbesondere auch was die Aufstellung unserer aktiven Mannschaft aus Verantwortlichen und Leistungsträgern betrifft.

(R.Jacob)

   
Copyright © 2017 Eisenbahnfreunde Lippe e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.